Komposition von Akkordfolgen

(mithilfe der Stufentheorie S.1)

 
1. Entscheide Dich für einen Grundton aus dem Quintenzirkel: C, G, D, A, E, H, Fis; F, B, Es, As, Des, Ges
2. Wähle das Geschlecht der Tonart: Dur oder Moll.
3. Zeichne in das Notensystem Notenschlüssel und die passenden Vorzeichen.

C-Dur
A-Moll
G-Dur
E-Moll
D-Dur
H-Moll
A-Dur
F#-Moll
E-Dur
C#-Moll
H-Dur
G#-Moll
F#-Dur
D#-Moll
C-Dur
A-Moll
F-Dur
D-Moll
Bb-Dur
G-Moll
Eb-Dur
C-Moll
Ab-Dur
F-Moll
Db-Dur
Bb-Moll
Gb-Dur
Eb-Moll

Regel: Die parallele Molltonart (d.h. die Molltonart, welche die gleichen Vorzeichen und Töne hat, aber auf einem anderern Grundton als die Durtonart beginnt) liegt immer 3 Halbtöne unter der Durtonart! (Dur - 3 Halbtöne = Moll)

4. Zeichne die 7 Töne der Tonleiter beginnend mit dem Grundton im Notensystem ein. Schreibe die Noten absolut mit Notennamen sowie relativ mit römischen Ziffern an. Das sieht z.B. mit E als Grundton und Dur als Geschlecht so aus:

Note:
E
F#
G#
A
H
C#
D#
Stufe:
I
II
III
IV
V
VI
VII
Oder mit E als Grundton aber Moll als Geschlecht:
Note:
E
F#
G
A
H
C
D
Stufe:
I
II
bIII
IV
V
bVI
bVII
Anmerkung: Die Nummerierung der Stufen erfolgt nach den «Nashville Numbering System». In diesem entsprechen die römischen Ziffern der chromatischen Tonleiter(d.h. der Folge aller möglichen Halbtöne vom Grundton aus).

Beispiel einer chromatischen Tonleiter in E:

Note: E F F# G G# A A# H C C# D D#
Stufe: I bII II bIII III IV bV V bVI VI bVII VII
Klicke Grafik um Audio abzuspielen
(De-)Aktiviere mit den Tasten alt + k die Pfeile auf der Tastatur zur Navigation!
PDF-Icon